Falco - 10. Todestag

 

 

In Memoriam:
FALCO zum 10. Todestag

 

 

"Am Tag danach sagst du, es wäre nichts gewesen,
und so ein Wunder konnte doch auch niemals sein
Der Tag danach ist da, wir fallen aus den Wolken
Man trägt Gefühl und wenn dann trägt man es allein"

 

Textzeilen aus "Kann es Liebe sein?"

 

 

Falco

 

Der Gastkommentar von Falco-Freund und Filmemacher Rudi Dolezal:

Es nervt!
Oder: Was zu viel ist, ist zuviel

Vielleicht geht es manchem so wie mir in den letzten Tagen und Wochen: Vieles von dem aufdringlichen Falco-Getue und der Falco-Vermarktung empfinde ich als überflüssig, einiges ist mehr als peinlich und manches nervt mich! Und zwar kräftig.

Nicht nur weil es nach "Leichenfledderei" riecht und nach Selbstdarstellung von Wichtigtuern (die meisten davon waren in Falcos Leben gar nicht wichtig - sondern: weil es nichts (oder bestenfalls ganz wenig) mit Falco alias Hans Hölzel zu tun hat, nichts mit seiner Sichtweise, mit seinen Idealen, mit seinen Qualitätskriterien - kurz mit dem, was ER gut, cool, angesagt gefunden hat und hätte!

Zum angeblichen Falco-Film (ist wohl eher ein Thomas-Roth-Film oder ein Film über einen, der Falco darzustellen versucht...hab ich bisher gesagt: "Ich pflege die Arbeit von Kollegen in der Öffentlichkeit nicht zu bewerten." Ich wollte dezent sein, freundlich, höflich - doch nachdem in der Zwischenzeit haarsträubende Dinge hinter den Kulissen passiert sind (Stichwort: MR-Film) und mich täglich Dutzende Falco-Fans ansprechen oder mir E-Mailen wie entsetzlich sie den Kinofilm finden, sich die meisten (wirklichen) Insider inzwischen längst einig sind und der von mir sehr geschätzte Guido Tartarotti im Kurier schreibt: "Der Falco-Film ist langweilig und leer", muss ich doch etwas mehr sagen (und bemühe mich immer noch höflich zu bleiben):

Falco würde im Grab rotieren - dieser Film hat NICHTS (aber auch schon wirklich gar nichts) von dem, was Falco ausmachte, dieser Film beschreibt nichts von der Faszination des genialen Falken und alle Beteiligten haben nichts von Falco verstanden.

Der Film ist langweilig - so langweilig, dass ihn sich Falco gar nicht angeschaut hätte - oder in der Hälfte (spätestens !) rausgegangen wäre. Höchststrafe! Nicht Genügend, danke, bitte setzen. Alle, die etwas anderes sagen, sind entweder Profiteure und haben Falco nie gekannt oder haben ihn nie verstanden.

Und für alle anderen Falco-Veröffentlichungen der letzten Tage und Wochen gilt ein Grundsatz: Können sich die Macher jeden Tag in den Spiegel schauen und ehrlich behaupten: Dieses Produkt wäre genauso entstanden und veröffentlicht worden, WENN FALCO NOCH AM LEBEN WÄRE..?
Ich kann diese Frage für mich und DoRo eindeutig mit Ja beantworten - alle anderen auch...?

In dieser - für mich inzwischen unerträglichen - Falco-Verwurschtung, in der so viel dumme Menschen so viel Blödsinn über Falco reden, ist es Zeit, dass endlich Falco SELBST zu Wort kommt - nicht, was X oder Y über Falco denken, oder wie Herr Z Falco interpretiert -, sondern HANS HÖLZEL über FALCO (und umgekehrt).

 

Falco wäre am 19. Februar 2008 51 Jahre alt geworden.

Quelle: Österreich